St. Sebastianus Schützenbruderschaft Hoengen 1756 e.V.

  
 

 

 Ein Verein voller Leben

 

1756 wird als das Gründungsjahr der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Hoengen auf Grund eines Dokumentenfundes angenommen. Der Schuldzins wurde von der Kirche an die Bruderschaft gezahlt. Die Bruderschaft ist jedoch bestimmt noch älter. Es gibt aber keinen schriftlichen Beweis. Umso stolzer macht es mich als Brudermeister der Bruderschaft, dass wir diesen Traditionsverein, weiterführen können. Darin werde ich durch eine starke Mannschaft unterstützt.

Das es in dem Verein leben gibt, verdanken wir seit über 260 Jahren Menschen und Bürgern aus unserem Dorf, welche sich den Wahlspruch " Glaube, Sitte, Heimat" auf ihre Fahne geschrieben haben. Ungenannt und ungezählt sind auch all die vielen Menschen, die im Laufe der Jahre mit ihrem selbstlosen Einsatz und Idealismus die Schützenbruderschaft St. Sebastianus Hoengen immer wieder auch in schweren Zeiten mit Leben füllten bis zum heutigen Tag.

Das Vereins- und Dorfleben wird rund um die Kirche St. Cornelius groß geschrieben. Nicht nur durch Schießwettkämpfe auf sportlicher Art von den Schülermannschaften mit den vollelektronischen Computergewehren bis hin zu den Freihandschießmannschaften, den Wettbewerben von den Vereins- Landesmeisterschaften, Vogel- und Scheibenschießen.

Der Besuch unserer befreundeten Vereine, nicht nur auf das Schützenwesen begrenzt, sondern auch im Karneval oder auf kultureller Art, fördert das Vereinsleben.

Ich wünsche mir für unsere Bruderschaft, dass die alten und bewährten Ideale treue zum Glauben, Wahrung der Sitte und liebe zur Heimat im Leben der Bruderschaft ihren Stellenwert behalten, vor allem auch für die jungen Menschen, die nicht nur menschliche Gemeinschaft suchen, sondern wahre und gute Lebensziele.

Als vorstehender Brudermeister blicke ich mit Stolz und Freude auf meine Schützenbrüder und Schwestern und besonders auf unserer Schützenjugend und freue mich, dass wir diejenigen sind, welche die Früchte unserer Väter und Vorväter ernten dürfen.

All diejenigen, welche uns Jahr für Jahr mit rat und Tat sowie persönlich, materiellem und finanziellem unterstützt haben und noch unterstützen werden, möchte ich danken.

alle Schützenfreunde, Festteilnehmer und Gäste, die sich an allen Tagen zum Fest und im Schützenzelt einfinden, heiße ich herzlich willkommen und mögen sie sich im Kreis der Schützen und der Dorfgemeinschaft wie zu Hause fühlen und sich einige Stunden der Entspannung und Freude finden.

Herzlich willkommen, wir freuen uns Sie zu begrüßen.

 

Ihr Egidius Bert Mennicken

Brudermeister und Kaiser