St. Sebastianus Schützenbruderschaft Hoengen 1756 e.V.

  
 


Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft aus Hoengen feierte Ihr 260. Schützenfest

 

 

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Hoengen 1756 e.V. feierte ihr 260. Schützenfest vom 20.05. bis 23.05. 2016. In diesem Jahr war die Bruderschaft gleichzeitig Ausrichter des Bundesschützenfestes des Bezirksverbandes Jülich.

In der Pfingstwoche begannen die Vorbereitungen für das große Fest, sowie das Schmücken der Häuser bei den neuen Majestäten.

Mit der Thekeneröffnung am Freitag dem 20.05.2016 und dem Fassanstich durch den Schirmherrn und Bürgermeister der Stadt Alsdorf, Herrn Alfred Sonders, wurde das Schützenfest um 20.00 Uhr eröffnet. Mit rockiger Musik der Coverband " Grey Hats" wurde dann bis weit nach Mitternacht im Zelt gefeiert und getanzt.

Am Samstag, dem 21.05.2016 ging es dann, unter Begleitung der Trommler und Pfeifferkorps "Vereinte Freunde Hoengen" und "Blue Jackets Hoengen" , am Nachmittag um 16.30 Uhr mit dem Abholen der Majestäten beim amtierenden König Ralf Ramrath und dem anschließendem Besuch im Seniorenzentrum St. Anna weiter. Brudermeister Bert Mennicken stellte den älteren Mitbürgern die scheidenden und die neuen Würdenträger vor, und es wurde Walzer getanzt. Die Musikkorps spielten im Anschluss einige Lieder aus ihrem umfangreichen Repertoire, was bei den Bewohnern und Mitarbeitern des Hauses wieder gut ankam.

Anschließend machte sich die Bruderschaft mit ihren Majestäten und den Musikkorps auf den Weg zur Krönungsmesse. In der Kirche St. Cornelius wurden sie von Pfarrer Michael Krosch in Empfang genommen und in die Kirche geführt. Vor Beginn der Messe wurden die neuen Majestäten durch das Anlegen der Königs- und Prinzenketten gekrönt und gesegnet:

Königspaar Frank und Sabine Mennicken, Damenkönigin Wilhelmine Mennicken, Jugendprinz Stefan Eitze, Schülerprinzessin Eva Mennicken, Bambini Prinzessin Lien Scharfenberg, Ehrenratskönig Josef Moll, Inaktivenkönig Damiano Hohnen.

Nach der Messe wurde am Ehrenmal neben der Kirche der Verstorbenen der Bruderschaft und der Toten der Kriege gedacht. Die Ansprache hielt der Bürgermeister der Stadt Alsdorf, Herr Alfred Sonders.

Im Anschluss marschierte die Bruderschaft ins Festzelt, wo sie von den Bruderschaften des Dekanats Alsdorf, des Bezirksverbandes Jülich und der Bevölkerung empfangen wurde.

Für die musikalische Unterhaltung an diesem Abend sorgten die Gruppe Druckluft aus Köln, das Jugendballett der KG Ulk aus Kelmis und das Duo Magic Musik. Natürlich gab es an diesem Abend auch einen formellen Teil, bei dem die neuen Majestäten vorgestellt und die alten Majestäten verabschiedet wurden. Auch  langjährige und verdiente Mitglieder wurden geehrt. Nadine Mennicken, Elvira Bergs und Willi Phillippengracht wurden für ihre Verdienste in der Bruderschaft mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet. Eine besondere Auszeichnung erhielt der erste Kassierer der Bruderschaft Ralf Ramrath. Ihm wurde auf Grund seiner besonderen Leistungen in der Bruderschaft und im Bezirksverband Jülich das St. Sebastianus Ehrenkreuz durch den Bezirksbundesmeister Christian Klems verliehen.

Der Bürgermeister der Stadt Alsdorf zeichnete Bertel Mennicken mit dem Silbertaler der Stadt aus als Anerkennung für seine Verdienste um die Hoengener Schützenbruderschaft.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Josef Moll, Agnes Mertens, Tanja Mennicken Rother, Martha Cüpper und Heinz Georg Leumes.

Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Christa Lauterbach, Ulrich Deinert und Peter Cardaun.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Renate Behrendt und Wilfried Probst

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde geehrt:

Agnes Krämer

Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde geehrt:

Franz Frings


Mit dem Wecken am Sonntag, dem 22.05.2016 startete für die Schützen und dem Trommler und Pfeifferkorps " Vereinte Freunde Hoengen" der Tag bereits um 6.00 Uhr.

Nach einer Stärkung beim König holte die Bruderschaft um 10.30 Uhr ihre Majestäten ab und marschierte dann zum Frühschoppen ins Festzelt.  Gegen 12.00 Uhr fand dann die offizielle Übergabe der Bezirksstandarte des Bezirksverbandes Jülich an die St. Sebastianus Schützenbruderschaft aus Hoengen statt.

Zum Verschnaufen blieb nach dem Frühschoppen kaum Zeit, denn um 14.00 Uhr wurden die Majestäten der Bruderschaft wieder abgeholt. Gegen 14.30 Uhr traf die Hoengener Bruderschaft mit ihren Majestäten wieder am Festzelt ein und marschierte gemeinsam mit den Fahnenabordnungen der einzelnen Bruderschaften zum Aufstellungsort des großen Festzuges.

Der große Festzug startete mit allen Bruderschaften und Vereinen um 15.00 Uhr. Ein eindrucksvolles Bild bot sich den Zuschauern des Festzuges bei der Parade am Ehrenmal in der Kirchstraße. Den Abschluss fand der Festzug im Festzelt in der Falterstraße. Mit den Majestäten und dem Ehrenrat auf der Bühne und den teilnehmenden Vereinen im Zelt wurde gemeinsam die Nationalhymne gesungen und gespielt.

Um 17.00 Uhr startete dann der Kirmesball, in dessen Mittelpunkt die amtierenden Majestäten des Bezirksverbandes Jülich und der Schützenbruderschaft aus Hoengen standen. Die amtierenden Majestäten des Bezirks, der Bruderschaft aus Hoengen sowie alle anderen anwesenden Bruderschaften wurden vorgestellt. Die Musikkorps, die den Festzug musikalisch begleitet hatten, gaben eine Kostprobe ihres Könnens für die Gäste. Aber auch das Künstlerische kam an diesem Abend nicht zu kurz. Es traten auf: das Duo Firlefanz, die Blue Devils  der Blauen Funken aus Hoengen und das Duo Magic Musik.

Am  Montag, den 23.05.23016 luden die Schützen aus Hoengen zunächst zu Kaffee und Kuchen ins Festzelt in der Falterstraße ein. Gegen 16.30 Uhr begann das Kinderfest im Festzelt. Für die Unterhaltung der Kinder sorgten ein Auftritt des Zirkus Chioco und eine Vorführung der Bambini Jugendgarde der Blauen Funken Hoengen.

Danach ließen die Schützen aus Hoengen die Kirmes mit einer großen Tombola und Musik von den Spielmannszügen "Blue Jackets Hoengen " und " Vereinte Freunde Hoengen " ausklingen. Getanzt wurde zur Musik des Duo`s Magic Musik.

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft aus Hoengen bedankt sich recht herzlich bei Allen die dazu beigetragen haben, dass in diesem Jahr ein so großartiges Fest gefeiert werden konnte.